Beschreibung

Macht begegnet uns in jeder menschlichen Gemeinschaft: als Macht der Liebe, Macht des Geldes, als Wirtschaftsmacht, Allmacht Gottes, als Machtstreben und Machtbesessenheit. Die gesamte Politik ist ohne das Element Macht nicht denkbar. Macht ist eine der Grundkategorien menschlichen Zusammenlebens - und dennoch wird sie fast nie rational erforscht, sondern vielfach mystifiziert, dämonisiert oder auch gepriesen. Hinrich Lehmann-Grube behandelt in diesem Buch das Phänomen "Macht" weder mit ideologischer noch moralischer Vorbelastung, sondern unvoreingenommen und sachlich: "Macht muss mit Umsicht und mit Vorsicht behandelt werden. Sie erfordert einen Umgang, der ihre Unentbehrlichkeit eben so erkennt wie ihre Gefahren.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top