Beschreibung

Wer sich das Leben eines Szenegastronomen in Berlin-Mitte als reines Hipstertum vorstellt, irrt. Selbst im Salon der "digitalen Bohème", im Café St. Oberholz am Rosenthaler Platz, ist nicht jeder Gast ein Blogger und nicht jeder Anwesende ein Gast. Ansgar Oberholz erzählt von absurden Begebenheiten mit Junkies aus dem benachbarten Weinbergspark (Von Drogen) und ungeahnten Herausforderungen beim Ausbilden junger Menschen aus verschiedenen Kulturen, wie etwa Georgien oder Westberlin (Von Menschen). - Das ideale Buch für Menschen, die davon träumen, in Berlin einen richtig coolen Laden aufzumachen.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Genres:
Top