Beschreibung

Zu den konfliktreichsten Bereichen unseres Lebens gehören die Beziehungen zu Lebenspartnern, ehe und eheähnlichen Bindungen. Ein Blick auf die Scheidungsstatistik macht deutlich, wie konfliktreich und brüchig die auf Liebe gegründeten Bindungen sind, die nach dem Willen der Partner ein Leben lang dauern soll.Aber auch diejenigen Beziehungen, die nicht vor dem Scheidungsrichter enden, sind sehr häufig alles andere als harmonisch. Erfüllt von Zank und Streit stellen sie oft eine Quelle seelischer Belastungen dar, welche das Wohlbefinden der Partner untergraben und Glück und Zufriedenheit zerstören.Betrachten wir die Beziehungen, die nicht durch Kirche und Staat legalisiert sind, so sieht es hier nicht besser aus. Allzu häufig sind Paare, die ohne Trauschein zusammenleben in endlose Auseinandersetzun-gen verstrickt, die im Laufe der Zeit ihre Liebe vernichten.Anstelle von Liebe und Zuneigung treten Abneigung, Verachtung oder sogar Hass, was schließlich sich zur Auflösung der Beziehung führt. Bleiben Sie zusammen - aus welchen Gründen auch immer - gehen die Kämpfe endlos weiter, in einer zunehmend vergifteten Atmosphäre.Sie werden in diesem Buch unter anderem etwas erfahren über- Ein Beziehungskonto- Die Auswirkungen von Glaubenssätzen in der Partnerschaft- Die Ursachen für Kommunikationsprobleme in der Partnerschaft- Die Bedeutung des Selbstkonzepts in der Partnerschaft und- Wie Sie Konfliktgespräche (besser) führen können.Wenn sich die Beziehung zum Schlechten verändert hat stellen sich die Partner häufig in ihrer Verwirrung die Frage, es ging am Anfang doch so gut, was ging schließlich schief?Bei Partnerschaften, die sich in die negative Richtung entwickeln, sind sich die Betroffenen meistens nicht darüber klar, welche Faktoren dabei eine Rolle spielten. Es besteht eine fundamentale Unklarheit dar-über, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit zwei Menschen in ihrer Beziehung miteinander glücklich werden.Das Gefühl der Liebe gibt keine Hinweise darauf, wie die Partner mit den Problemen des Alltags umgehen sollen. Es erlaubt keine ange-messene Klärung der Frage, wer den Mülleimer herunter trägt, wer mit dem Hund Gassi geht, wie das Geld ausgeben wird und wie sie eine Urlaubsplanung vornehmen können, die die Interessen beider Partner berücksichtigt. Geht ein Paar im Rausch der Verliebtheit eine Beziehung ein, ohne über angemessene Strategien zur Bewältigung der Alltagsprobleme zu verfügen, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert.Die Gefahr ist groß, dass die ungelösten Fragen des Alltags, über die die Partner keine Übereinkunft erzielen, ihr Bindung aneinander immer mehr lockert und sie zunehmend einander entfremdet. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass Liebe allein nicht genügt, um eine glückli-che und befriedigende Beziehung zu garantieren.Dass Gefühl der Liebe ist zwar ein wichtiges Mittel eine Bindung herzustellen, aber um eine Beständigkeit zu garantieren, sind andere Faktoren notwenig, die unmittelbar nichts mit ihr zu tun haben. Eine glückliche Beziehung beruht auf einer Vielzahl von Gegebenheiten und Ver-haltensweisen, die nicht auf das Liebesgefühl zurückzuführen sind. Wer diese vernachlässigt und seine Beziehung ausschließlich auf die Liebe zu seinem Partner gründet, wird zwangsläufig scheitern.Wenn wir unsere Beziehung glücklich gestalten wollen, müssen wir unsere Aufmerksamkeit auf diejenigen Faktoren richten, welche dabei eine wichtige Rolle spielen und sie gezielt verstärken. Zunächst werden wir uns aber mit der Frage beschäftigen, was uns veranlasst sich in ei-nen Menschen zu verlieben. Dann werden wir uns mit den Problemen und deren Lösungen auseinandersetzen.www.institut-drzottmann.de

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top