Wilhelm Halbfaß (1856"1938): Mathematiker, Physiker und Hydrogeograph. Eine Autobiographie

Beschreibung

"Mein Leben reicht in eine Zeit hinab, die von der unserigen himmelweit verschieden ist und von der heutigen Jugend als ein Märchen empfunden würde, falls sie es erleben könnte" Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Mannes, der seiner Leidenschaft folgte und dadurch Großes erreichte. Wilhelm Halbfaß nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise durch sein ereignisreiches Leben: von seiner Jugendzeit an, in der Hamburgs Tore noch um 22 Uhr geschlossen wurden, und man in heute belebten Stadtteilen noch "ländlich" wohnte, bis in sein hohes Alter, in dem er seine geliebte Frau und einen erheblichen Teil seines Augenlichts verliert. Trotz zahlreicher Tiefschläge und Widrigkeiten ist Halbfaß" Lebensmut und Entdeckerlust nie getrübt worden; er blieb sein Leben lang neugierig und ist damit ein Vorbild für die damalige wie heutige Wissenschaft und Forschung. Wilhelm Halbfaß war studierter Physiker und Mathematiker, seine Leidenschaft jedoch galt der Geographie und insbesondere der Seenkunde. Zahlreiche Seen im In- und Ausland lotete Halbfaß selbst aus, was zu seiner Zeit enormen Reiseaufwand bedeutete. Bis heute sind seine Ergebnisse für viele Seen die einzige morphometrische Grundlage. Seine Bücher gehören noch heute zu den besten Lehrbüchern der Seenkunde und sind Standardwerke zur Morphometrie der Seen. (NDB)

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top