Beschreibung

Diese Einleitung in das Werk von Jan Assmann gliedert sich in drei Teile. Der erste Teil beinhaltet biografische Notizen. Im zweiten Teil wird umfassend in das Werk von Jan Assmann eingeführt. Die Grundlage bilden seine Arbeiten zum kulturellen Gedächtnis. Die ägyptologischen Studien zur Religion und zur Entwicklung von Staatsideologie und der Selbstwahrnehmung als Kollektiv werden als empirische Fallstudien zu einem historisch frühen gesellschaftlichen Ausdifferenzierungsprozess gedeutet. Die kontroversen Arbeiten über die ägyptischen Spuren in der biblischen Exodus-Erzählung reflektieren eine intensive Debatte zwischen verschiedenen Sozial- und Kulturwissenschaften und bilden den Übergang zum dritten Teil, der die Wirkungsgeschichte Jan Assmanns verfolgt. Neben dem Streit über das Gewaltpotenzial des Monotheismus wird hier der Fokus auf neuere Kontroversen im Bereich der Erinnerungskulturen gerichtet.

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top