Beschreibung

Seit Siegfried von Xanten ihm die Tarnkappe stahl, steht Zwerg Alberich, der Hüter des Nibelungenhortes, auf verlorenem Posten. Räuber und Ritter begehren den unermesslichen Schatz im Hohlen Berg; immer aussichtsloser wird die Lage der Verteidiger. Doch es kommt noch schlimmer: Dumpfe Trommelschläge lassen die unterirdischen Hallen erbeben, geisterhafte Wesen steigen aus den Felsenklüften hervor. Alberich erinnert sich an eine uralte Sage: Schon zwei Jahrhunderte zuvor waren Fremde in den Berg eingefallen und hatten Thorhal, den letzten König der Zwerge, in einen blutigen Krieg verwickelt. Wiederholen sich die Ereignisse von damals? Und wie soll Alberich einen Feind besiegen, der einst sein ganzes Volk bezwang?

Rezensionen ( 0 )
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Sie können die Erörterung eröffnen.
Zitate (0)
Sie können als Erste ein Zitat veröffentlichen.
Top